Astrologie und Esoterik

 
Brust vergrößern (OP)
Facelifting
Kinderpatenschaften
Nebenjobs
Seriöse Partnervermittlungen
Weihnachtskarten
Alle Themenseiten



Kartenlegen - Ein Blick in die Zukunft?

Infos zum Thema Wahrsagen und zur Kartenlegekunst

Astrologie & Esoterik - Kartenlegen
Das Kartenlegen wird im allgemeinen zur Wahrsagerei gezählt, sofern sich der Prozess damit beschäftigt, Menschen die Zukunft (z.B. über Liebe, Beruf, finanzielle Lage etc.) vorherzusagen. Die Kartenlegekunst (auch Kartomantie genannt) ist sehr breit gefächert und wird sowohl von vielen Wahrsagern als auch Astrologen als Teilbereich oder als schwerpunktmäßig angeboten.

In den letzten Jahren häufen sich diverse Esoterik- und Astrologie- Fernsehsendungen und zudem gibt es auch vermehrt diverse Telefon-Hotline-Kartenleger/innen, die Live-Beratung gegen eine Telefon- gebühr anbieten. Ergänzend wurde das Internet als wirksames Medium für diesen Markt entdeckt.

Im Zuge der Astrologie und Esoterik-Welle in den späten Neunzigern des vorangegangenen Jahrhunderts fing die Branche regelrecht an zu boomen und stellt inzwischen einen nicht zu unterschätzenden Markt dar. Ein/e Kar-tenleger/in soll angeblich die Fähigkeit besitzen, anhand von bestimmten Spielkarten, die beim Legen nach gewissen Mustern aufgedeckt werden, bestimmte vorangegangene oder in der Zukunft eintreffende Ereignisse oder Begebenheiten vorherzusagen oder gewisse Aussagen über nahestehende Menschen oder ans Herz gewachsene Tiere zu treffen. Die Aussagen kommen im Idealfall ohne jegliches Vorwissen oder sonstige bekannte Fakten über den oder die Sitzungsteilnehmer zustande.

Bei der Kartenlegekunst sind verschiedene Arten von Spielkartenarten gebräuchlich: Am häufigsten werden jedoch Tarotkarten verwendet. Zudem kommen auch Mond-Orakelkarten, Skatblätter, Zigeunerkarten, Kipperkarten und einige andere Kartenspielsysteme zum Einsatz. Bei einer "Sitzung" werden die Karten in der Regel zuerst gut gemischt und danach nach bestimmten Anordungen und Symbolen auf dem Tisch oder einer sonstigen Fläche ausgebreitet. Die Anordnungen und gewisse Symbole definieren bestimmte Themen, wie z.B. Situationen, Glaube, Liebe, Hoffnung, Zukunft oder Tod. Üblicherweise macht ein/e Kartenleger/in keine Aussagen über gesundheitliche Fragen oder über einen zu erwartenden Todeszeitpunkt. Dies könnte bei labilen Menschen zu ernsthaften Psychosen oder Angstzuständen führen.

Webtipp: Viele wollen Auskünfte bei Wahrsagern etwas über die Zukunft oder das künftige Liebesglück erfahren. Alternativ hierzu empfehlen wir einen Zauberspruch ;o)


Ist Wahrsagerei und Karten legen für mich sinnvoll?

Ob Kartenlegen oder Wahrsagerei einem etwas bringt bzw. ob man daran glaubt oder nicht, bleibt jedem selber überlassen. Jedenfalls sollte man sich nach einer in Anspruch genommen Kartenlege-Sitzung nicht schlechter fühlen als vorher. Soll heissen: auch wenn negative Dinge vorhergesagt wurden, sollte man sich keinesfalls darauf fixieren bzw. sich davon negativ beeinflussen lassen oder gar sein zukünftiges Leben komplett umgestalten und an dem Vorhergesagten ausrichten. Wenn man das ganze relativ locker und mit etwas Humor betrachtet, so kann man durch das Kartenlegen - für sich persönlich - sicherlich einige positive Anstöße finden, die evtl. den künftigen Lebensweg etwas erleichtern oder einen einfach zum Nachdenken anregen können (ähnlich wie das bei Horoskopen und Glückskeksen der Fall sein kann).

Hypnose als ergänzendes Instrument

Eine weitere Möglichkeit, welche von vielen Wahrsagern angeboten ist, liegt in der Hypnose. Die Hypnose hilft dabei, Fähigkeiten und Ressourcen zu aktivieren, die jeder Mensch in sich trägt und somit eine "neue Realität" zu schaffen. Das Ziel der Hypnose ist in der Regel negative Verhaltensweisen durch positive zu ersetzen oder alternative Verhaltensweisen zu finden und zu aktivieren.

Das Wort Hypnose kommt aus dem Griechischen, was dort so viel bedeutet wie Schlaf, da man damals davon ausging, dass Hypnose ein schlafähnlicher Zustand wäre. Heutzutage wird Hypnose benutzt um auch förderlich für die Gesundheit zu sein. Eine Form ist z.B. die Hypnotherapie, welche auch wissenschaftlich und klinisch anerkannt ist. Schon wenige Hypnosesitzungen können hier einen positiven Effekt beim Patienten hervorrufen. So lassen sich durch Hypnotherapie beispielsweise Suchtkrankheiten, Depressionen, Sprach- oder Schlafstörungen beheben. Eine andere Anwendungsform findet sich in der Selbsthypnose: Wie der Name schon sagt ist man hier Hypnotiseur und Hypnotisand in einem. Der Zustand der Trance kann hier jedoch nicht so tief erreicht werden. Auch ein interessantes, allerdings nicht eindeutig durch Studien belegtes Anwendungsgebiet der Hypnose findet sich in der Zahnmedizin: So kann die Hypnose mithelfen bei der Überwindung einer Zahnbehandlungsphobie oder auch Schmerzen lindern und Anspannungen lösen.