Online Banking Infos

mit Giro-Vergleichsrechner


Infos über Vor- und Nachteile von Online-Banking:

Die zentralen Vorteile von Online-Banking liegen vor allem in den kundenfreundlichen Öffnungszeiten und der unbürokratischen Abwicklung der einzelnen Abläufe.

Bankgeschäfte, Daueraufträge und Überweisungen online erledigen?

Die Möglichkeit, rund um die Uhr Bankgeschäfte zu erledigen, ist ideal für berufstätige Menschen und all jene Personen, die auf Grund ihres Alters oder ihrer eingeschränkten Beweglichkeit nur beschwerlich eine Bankfiliale aufsuchen können. Wer einen PC und einen Internetzugang hat, kann bequem von zu Hause aus Überweisungen tätigen, Kontostände abfragen, Daueraufträge einrichten, Sparkonten, Darlehenskonten und Wertpapierkonten abfragen, Wertpapiere einkaufen und verkaufen, einen Geldtransfer vom Girokonto zum Tagesgeldkonto und umgekehrt tätigen und einiges mehr.

Vergleich - Die besten Girokonten:





Weitere Infos zum Thema Sicheres Online-Banking >>

Weg zum Bankomaten sparen?

Gerade Menschen, die gerne über das Internet einkaufen oder handeln und damit verbunden regelmäßig viele Überweisungen ausführen müssen, sparen sehr viel Zeit durch die Möglichkeit, jederzeit ihre Transaktionen zu tätigen. Das manuelle Ausfüllen von Überweisungen fällt weg, ein Anstehen am Bankschalter und damit verbundene häufig längere Wartezeiten kommen nicht vor, und die bei vielen Banken üblichen Überweisungsgebühren entfallen überdies auch.

Durch den Gesamtüberblick über den aktuellen Kontostand, eingerichtete Dauerauf- träge, sämtliche Transaktionen, usw. bietet Online-Banking den Kunden eine umfas- sende Kontrolle und die Möglichkeit zur individuellen aktiven Kontoverwaltung, die es in dem Umfang beim Besuch einer Bank vor Ort nicht gibt. Darüber hinaus ist man beim Onlinebanking örtlich unabhängig und hat von jedem Ort der Welt bequemen Zugriff auf sein Konto.

Ein entscheidender Nachteil von Online- Banking findet sich besonders in Bezug auf die Haftung. Im Gegensatz zu regulären Filialbesuchen kann ein Kunde beim Online Banking nicht nachweisen, dass er unter Umständen eine Transaktion nicht getätigt hat. Diese Möglichkeit bestünde, wenn die zum Einloggen in den Bankaccount erforder- lichen persönlichen Daten wie PIN-Nummer, das Passwort, sowie die TAN-Nummern für einzelne Transaktionen auch anderen zugänglich wären.

Dies ist möglich, wenn diese Daten auf dem eigenen Rechner gespeichert sind und mittels eines Trojaners (schädliches Computerprogramm) ausspioniert werden. Ein weiterer Nachteil liegt in der Internetkriminalität, z. B. dem Phishing, bei dem über gefälschte E-Mails unter anderem Daten für das Online-Banking erschlichen werden. Wer seinen Internetzugang mit einem aktuellen Virenscanner und zusätzlich noch mit einer Firewall schützt, grundsätzlich keine für das Online-Banking relevanten Zugangsdaten auf dem Rechner abspeichert und darüber hinaus E-Mails unbekannter Herkunft unbedingt ignoriert, ist in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Nachteilig ist das Onlinebanking für all jene Kunden, die besonderen Wert darauf legen, bei ihrer Kontoführung jeweils individuell und persönlich beraten zu werden, was in der Form nur am Bankschalter möglich ist.

Wer darüber hinaus regelmäßig Schecks erhält, ist ebenfalls auf den Besuch einer Bankfiliale angewiesen. Dies gilt ebenso für Kunden, die einen häufigen Bedarf an ausländischer Währung haben.

Weitere Themenseiten

Bildquelle für Foto oben rechts: © Falko Matte - Fotolia.com