Die Finanzkrise 2008

Die aktuelle Finanzkrise scheint an niemanden spurlos vorüberzugehen. Sie ist sogar schon soweit fortgeschritten, dass sogar das EU-Land Island kurz vor dem Supergau (dem Staatsbankrott) steht. Ich stelle auch in meinem privaten Umfeld fest, dass viele Menschen, die sich noch nie in ihrem Leben mit Finanzen beschäftigt haben, sich plötzlich mit dieser Materie auseinandersetzen. Am Stammtisch wird auf einmal über Aktien, Bankenkrise, Finanzen und Ersparnisse diskutiert, wie noch nie zuvor und jeder stellt sich die Frage, ob seine Spareinlagen noch sicher sind resp. welche Geldanlagen derzeit überhaupt noch als sicher einzustufen sind. Ich selbst habe in den letzten Tagen aufmerksam das Geschehen verfolgt und mich dazu entschlossen, das Thema ein wenig zu bündeln und auf einer eigenen Webseite zu veröffentlichen. Diese ging soeben online und heisst  finanzkrise-2008.de. Auf der Seite wird z. B.  beschrieben, wie die Finanzkrise entstand, wie unser Staat regulierend eingreifen kann und wie sicher Spareinlagen sind. Auch dem Thema “welche Anlageformen sind jetzt noch empfehlenswert” habe ich eine eigene Unterseite gewidmet. Also, wer sich über die Bankenkrise informieren will, kann diese Seite gerne besuchen. Persönlich empfehle ich, auf Tagesgeld, Termingeld oder Festgeld zurückzugreifen, da diese Anlagen am besten abgesichert sind. Und wer vor 6 Jahren Gold gekauft hat, kann sich über eine satte Wertsteigerung freuen. Mehr Infos zum Bankencrash – wie erwähnt – auf meiner neuen Info-Page….

Autor: Andreas Ganter

3 Responses to “Die Finanzkrise 2008”


  1. fiba

    Bei einem Finanzblog kann ich mir das wahrlich gut vorstellen. :o)

  2. fiba

    Glaube 2009 spricht man nicht mehr von Finanz- sondern Wirtschaftskrise

  3. michi

    Mittlerweile haben wir ja schon das 2009 Jahr und fibs wirtschaftskrise bestätigt sich langsam…